Historie

ERFAHRUNGSWISSEN seit 1974.

Seit mehreren Jahrzehnten entwickelt und produziert ROTAMILL Lösungen, die Standards im Bereich Effizienzverbesserung und Produktivitätssteigerung setzen.

Ursprung von ROTAMILL war eine spezielle Technik der Vermahlung von Schwefel. Diese wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von einem Siegener Ingenieur namens Bernhard Plath entwickelt und gebaut. Kernstück dieser Anlagen war und ist eine Rotationsprallmühle, die Pate stand für den Namen, bestehend aus den beiden Silben ROTA (Abkürzung für Rotation) und MILL (englisch für Mühle).

Heute ist ROTAMILL Spezialist für verfahrenstechnische Anlagen in den Bereichen Abluftreinigung und Abwärmenutzung. Durch das Know-how der ehemaligen Langbrein & Engelbracht und der ehemaligen Schirm Wärmetechnik konnte das Wissen rund um Planung und Konstruktion thermodynamischer Produkte nochmals erweitert werden.


2016: Umstrukturierung der Unternehmensgruppe in die Töchter POLLRICH GmbH (Industrieventilatoren) und ROTAMILL GmbH (verfahrenstechnischer Anlagenbau)

2015: Übernahme der immateriellen Werte der Langbein & Engelbracht GmbH

2009: Übernahme des Management-u. Serviceteams Pollrich

2008: Übernahme der Rotamill GmbH durch Frank-Martin Bub und der VIGOR Holding GmbH

2003: Übernahme des Ventilatorenprogramms der Firma Rothemühle

2001: Übernahme des Ventilatorenprogramms der Firma Spelleken

1997: Mehrheitliche Übernahme der Hensel GmbH

1991: Mehrheitliche Übernahme der Schirm Wärmetechnik GmbH

1974: Gründung der Rotamill Apparate-, Anlagen-und Ventilatorenbau GmbH, Übernahme des Ingenieubüros Plath

1954: Gründung des Ingenieurbüros Plath, Bau von Schwefelmahlanlagen